TOP Ö 14: Bericht zur Kindertagesstätten-Versorgung am 31.12.2018 und zur voraussichtlichen Kindertagesstätten-Versorgung 2021 und 2024

Der Stadtrat nimmt den Bericht zur Kindertagesstätten-Versorgung am 31.12.2018 und zur voraussichtlichen Kindertagesstätten-Versorgung 2021 und 2024 zur Kenntnis. Die Verwaltung wird beauftragt,

 

1.    im Bereich der Kinderkrippen für die Stadtteile, in denen nach der vom Ausschuss für Jugendhilfe und Jugendangelegenheiten am 02.10.2013 und vom Stadtrat am 20.11.2013 als Zielvorgabe beschlossenen Mindestbedarfsquote von Betreuungsplätzen für 40,6 % aller unter Dreijährigen, davon Kinderkrippenplätze für 34,5 % aller unter Dreijährigen, noch Kinderkrippenplätze fehlen (Bezirke 02, 04, 07, 09, 10, 12, 15 und 18), am tatsächlichen Bedarf orientierte Kinderkrippenprojekte in Kombination mit Kindergärten zu entwickeln und den Gremien zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

2.    im Bereich der Tagespflege die quartalsmäßige Berichterstattung durch das Familienbüro fortzusetzen, damit unabhängig von den nach den Pflegeerlaubnissen zugelassenen und bedarfsgerechten 250 bis 280 Tagespflegeplätzen ein quartalsmäßiger Überblick über die tatsächlich belegten bzw. nicht belegten, aber als Reservepotenzial noch verfügbaren Tagespflegeplätze vorhanden ist.

 

3.    im Bereich der Kindergärten dafür Sorge zu tragen, dass die Stadtteile, in denen Kindergartenplätze fehlen (Bezirke 03, 04, 09, 14, 17 und 18) uns auch keine ausreichenden Ausgleichsfunktionen in benachbarten Stadtteilen vorhanden sind, Projektvorschläge zur Neuschaffung von Kindergartenplätzen zu entwickeln und den Gremien zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

4.    im Bereich der Kinderhorte und der schulischen Betreuungsangebote für die Stadtteile, in denen gemessen an der am 27.07.2020 beschlossenen Zielvorgabe von Betreuungsplätzen für 65 % aller Sechseinhalb- bis unter Elfjährigen bis zum Jahr 2024 mit fehlenden Plätzen zu rechnen ist (Bezirke 01, 03, 07, 09, 12 und 14), zwischen Referat I und Referat IV abgestimmte Vorschläge zur Bedarfsdeckung zu entwickeln und den Gremien zur Beschlussfassung vorzulegen sowie aufgrund der am 31.12.2018 erreichten gesamtstädtischen Betreuungsquote von 67,83 % in Zukunft von einer Zielvorgabe von Plätzen für mindestens 70 % aller Sechseinhalb- bis unter Elfjährigen auszugehen.