Fachstelle zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit bei der Stadt Fürth

Betreff
Fachstelle zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit bei der Stadt Fürth
Vorlage
SzA/053/2013
Art
Beschlussvorlage - AL

Der Beirat für Sozialhilfe, Sozial- und Seniorenangelegenheiten nimmt von den Ausführungen der Verwaltung zu den Eckpunkten einer „Fachstelle zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit“ Kenntnis. Er beauftragt die Verwaltung hierzu ein Konzept zu erarbeiten und Umsetzungsschritte vorzubereiten. 

Das Sozialamt setzt sich bereits seit geraumer Zeit mit dem Thema Wohnungslosigkeit und den Möglichkeiten zu deren Vermeidung auseinander. Nicht nur, dass der Verlust der Wohnung für den/die Betroffenen sehr häufig ein großes Problem darstellt, ist er auch für die Vermieter und die Kommune mit großem Verwaltungsaufwand und Kosten verbunden. Auf der anderen Seite zeigen die Ergebnisse der beiden Projekte „Nachhaltiges Wohnen“ und „Dauerhafte Wohnungssicherung (DaWoSi)“, dass in vielen Fällen Lösungen gefunden werden können, die nicht nur den Verlust der Wohnung verhindern, sondern auch alle Beteiligten zufrieden stellen. Insbesondere im Hinblick auf die prekäre Situation (Überfüllung) in der Obdachlosenunterkunft sollte die Vermeidung von Wohnungslosigkeit im Vordergrund stehen, zumal nachweislich die (präventive) Vermeidung von Wohnungslosigkeit - auch aus finanzieller Sicht - um ein Vielfaches günstiger ist als die nachträgliche Suche nach Wohnraum für wohnungslose Menschen.

 

Verwaltungsseitig sind bei der Entscheidung über die Übernahme von Mietschulden und deren Folgen verschiedene Dienststellen (Jobcenter, Grundsicherung, Wohnungsfürsorge), je nach Leistungsart, befasst, wobei Kostenträger immer die Stadt Fürth ist. Um hier eine einheitliche Verwaltungspraxis zu gewährleisten, wurden Überlegungen angestellt, ob nicht die Entscheidung über die Übernahme von Mietschulden im Sinne der Betroffenen und der Reduzierung der Kosten für die Stadt Fürth auf eine zentrale Stelle konzentriert werden kann/sollte. Im Amt für Soziales, Wohnen und Seniorenangelegenheiten/Wohnungsfürsorge wurde daher ein Eckpunktepapier für eine „Fachstelle zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit“ entworfen, das dem Beirat für Sozialhilfe, Sozial- und Seniorenangelegenheiten vorgestellt wird.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: