Sachstand/Planungsauftrag: Schulraumerweiterung Grundschule Friedrich-Ebert-Straße

Betreff
Sachstand/Planungsauftrag: Schulraumerweiterung Grundschule Friedrich-Ebert-Straße
Vorlage
SEP/009/2019
Art
Beschlussvorlage - AL

Die Verwaltung wird beauftragt, im Zusammenwirken mit der Schulleitung ein Raumprogramm zu entwickeln, das dem gestiegenen schulischen Raumbedarf Rechnung trägt. Hierzu wird
die Stabsstelle Schulentwicklungsplanung ein entsprechendes Fiktives Raumprogram (FRP) zur Bedarfsfeststellung bei der Regierung von Mittelfranken anfordern.

Das Baureferat wird gebeten zu prüfen, ob eine Schulraumerweiterung durch ein Modulgebäude mit Aufstockungsmöglichkeit im Bereich / Umfeld des bisherigen Schulgartens grundsätzlich möglich ist. Ebenso soll geprüft werden, ob durch eine Umwidmung / Umbau der bisherigen Hausmeisterwohnung zusätzlicher Schulraum gewonnen werden kann.

Die Grundschule Friedrich-Ebert-Straße wird in den nächsten Jahren voraussichtlich
fortlaufend fünfzügig in der ersten Jahrgangsstufe sein. Dies bedeutet einen Anstieg von derzeit 16 Klassen auf maximal 20 Klassen. Im Schuljahr 2019/2020 ist mit insgesamt 17 Klassen zu rechnen. Benötigt werden daher zusätzliche 2-4 Klassenräume. Ab September 2019 wird schulorganisatorisch der bisherige Raum der Lernwerkstatt zunächst aufgelöst werden, um kurzfristig Klassenraum zu gewinnen. Grundsätzlich besteht Raumnot im Fachunterricht, im Vorkursunterricht, sowie der Hausaufgabenbetreuung und im Bereich des Lehrerzimmers.

 

Zur Dokumentation des benötigten Raumbedarfs soll daher im Zusammenwirken mit der Schulleitung und der Regierung von Mittelfranken ein Raumprogramm für die Schule erstellt werden.

 

Zusätzlich wird die Bauverwaltung gebeten zu prüfen, ob zur Verbesserung der bisherigen Raumsituation der Schule ein Modulgebäude mit Aufstockungsmöglichkeit auf dem Schulgelände errichtet werden kann, das ab dem Schuljahr 2022/2013 nutzbar ist. (Angedacht ist ein Bereich im Umfeld des bisherigen Schulgartens.) Ebenso zu prüfen wäre eine mögliche

räumliche Verbesserungsmaßnahme durch Umbau der bisherigen Hausmeisterwohnung ab 2020.

 

 

Finanzierung

 

Finanzielle Auswirkungen derzeit noch nicht zu beziffern

jährliche Folgelasten

 

 

nein

x

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

x

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: