Projekt "Ausbildungslotse für Klein- und Kleinstunternehmen"

Betreff
Projekt "Ausbildungslotse für Klein- und Kleinstunternehmen"
Vorlage
BB/115/2019
Art
Beschlussvorlage - AL

Der Ausschuss begrüßt die Beteiligung des Bildungsbüros am Projekt „Ausbildungslotse für Klein- und Kleinstunternehmen“ in Kooperation mit der städtischen Wirtschaftsförderung und beauftragt das Bildungsbüro mit Berichterstattung zum Projekterfolg spätestens zum Ende der Laufzeit. 

Das Bildungsbüro der Stadt Fürth hat im Laufe des Jahres 2018 in Kooperation mit dem Amt für Wirtschaft einen Förderantrag beim Bundesministerium für Bildung und Forschung im Programm „Jobstarter“ gestellt. Ziel der Förderrichtlinie ist es, mittels regionaler Projekte Klein- und Kleinstunternehmen in bestimmten Regionen und/oder Branchen dahingehend zu beraten und zu unterstützen, dass sie erstmalig in eine eigene Ausbildung einsteigen, eine frühere Ausbildungsbeteiligung wieder aufnehmen oder ihr bestehendes Ausbildungsengagement aufrechterhalten und ausbauen können.

 

Ende 2018 ist der Förderbescheid eingegangen, das Projekt läuft von Januar 2019 bis Dezember 2021.

 

Die Förderung passt ideal auf die Strategie des Wirtschaftsreferates, die u.a. mit der neuen lokalen Jobbörse „Joberfolg Fürth“ verfolgt wird. Nachdem der Fachkräftemangel als ein zentrales Problem für die örtliche Wirtschaft (und v.a. den Mittelstand) bekannt ist, sollen vielfältige Anstrengungen unternommen werden, um Betriebe in der Stadt Fürth bei dieser Herausforderung zu unterstützen. Das Projekt ist daher im Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung angesiedelt, das auch die Federführung beim Förderantrag übernahm.

Eine Kooperation mit dem Bildungsbüro ist v.a. deswegen notwendig, da den Unternehmen auch Bewerberpotentiale erschlossen werden müssen, wenn sie bereit sind, erneut, wieder oder erstmalig auszubilden. Hier ist das Bildungsbüro als Partner gefragt, weil durch den engen Kontakt zu den Mittelschulen und durch die eigenen berufsintegrativen Projekte ein Überblick über (geeignete) Bewerber/innen in der Stadt Fürth vorhanden ist. Das Bildungsbüro hilft dann bei der Stellenbesetzung, organisiert Praktika und berät bei Fördermaßnahmen wie ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) oder Einstiegsqualifizierung (EQ). Außerdem steht es bei pädagogischen Fragen in Verbindung mit Ausbildungserfolg zur Verfügung und leistet auf Wunsch externes Ausbildungsmanagement.

 

Die Leistung kann vom Bildungsbüro jedoch nicht aus dem Stand erbracht werden, da nahezu alle Personalstellen projektbezogen und befristet sind. Daher erhält das Bildungsbüro im Rahmen der Förderung die Finanzierung einer halben Stelle in EGr 9b, im Amt für Wirtschaft werden 1,5 Stellen angesiedelt.

Die Personalkosten werden zu 100% gefördert ebenso die Kosten für Dienstreisen. Alle weiteren Kosten sind vom Projektträger zu erbringen und laufen in diesem Fall über das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung.

 

Das Bildungsbüro plant die Einstellung einer TZ-Kraft für das Projekt zum 01. März 2019, da die vorgesehene Bewerberin noch bis Ende Februar bei der ELAN GmbH tätig ist und vorher nicht zur Verfügung steht.  

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

x

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

Förderrichtlinie

Förderbescheid BMBF