Sozialrathaus Königsplatz 2, -Erneuerung der Inhouseverkabelung, einschl. Brandschutzsanierung und Erweiterung der Brandmeldeanlage, -Erneuerung der Beleuchtung

Betreff
Sozialrathaus Königsplatz 2, -Erneuerung der Inhouseverkabelung, einschl. Brandschutzsanierung und Erweiterung der Brandmeldeanlage, -Erneuerung der Beleuchtung
Vorlage
GWF/316/2019
Aktenzeichen
GWF/HtE-Eg
Art
Beschlussvorlage - AB

Der Stadtrat erteilt die Projektgenehmigung zur Erneuerung der Inhouseverkabelung, einschl. Brandschutzsanierung und Erweiterung der Brandmeldeanlage sowie zur Erneuerung der Beleuchtung gemäß Vorlage des Baureferats. Die Verwaltung wird beauftragt die entsprechenden Haushaltsmittel bereitzustellen.

Gesamtkosten der Maßnahme: 1.770.000,- €

 

Im Sozialrathaus Königsplatz 2 stehen aktuell folgende Maßnahmen im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung an.

 

-       Erneuerung der Inhouseverkabelung, einschl. Brandschutzsanierung und Erweiterung der Brandmeldeanlage

 

Die bestehende Datenverkabelung im Sozialrathaus ist unzureichend und entspricht nicht mehr den technischen Anforderungen. Ein Austausch bzw. die komplette Erneuerung der Inhouseverkabelung mit Berücksichtigung der zusätzlich erforderlichen Datenanschlüsse ist zwingend erforderlich.

Im Zuge der Vorplanung zur Erneuerung der Datenverkabelung wurde festgestellt, dass gravierende brandschutztechnische Mängel im Sozialrathaus vorliegen. Infolgedessen wurde ein Gutachter beauftragt, den vorhandenen Brandschutz, insbesondere unter Einbeziehung der geplanten umfangreichen Neuinstallation, zu bewerten. Die brandschutztechnische Bewertung hat zu folgendem Ergebnis geführt:

 

Die im Bestand vorhandene Brandmeldeanlage überwacht nur Teilbereiche des Gebäudes (z.B. EDV-Raum, Hausmeisterbüro, Tiefgarage).

Durch die teilweise im Bestand vorhandenen baulichen Mängel im Bereich der feuerhemmenden Flurtrennwände (nicht verschlossene Leitungsdurchführungen, verlegte Abwasserrohre innerhalb der Flurtrennwände usw.) kann hier ein erhöhter Sanierungsaufwand durch den Einbau einer Brandmeldeanlage, Kategorie III, gemäß der DIN 14675, kompensiert werden.

Hierbei ist zu beachten, dass die Überwachung der Flucht- und Rettungswege unterhalb und oberhalb der abgehängten Decken erfolgen muss. Die Alarmierung bei Rauchdetektion, zur Evakuierung des Gebäudes, soll mit Signalgeber über die Brandmeldeanlage erfolgen. 

Zusätzlich müssen Leitungsabschottungen im Bereich von raumabschließenden und feuerbeständigen Bauteilen ergänzt werden.

 

-       Erneuerung der Beleuchtung                        

 

Im Zuge der Erneuerung der vorbeschriebenen Datenverkabelung und der hierbei zu öffnenden Deckenbereiche empfiehlt es sich, auch eine Erneuerung der Beleuchtung, welche größtenteils aus der Errichtungszeit des Gebäudes bzw. aus dem Jahr 1992 stammt, durch den Einbau einer energiesparenden LED-Beleuchtung vorzunehmen.

Die Erneuerung der Beleuchtung in den Fluren und in den Büroräumen soll im Rahmen des LED-Förderprogramms abgewickelt werden.

 

Kosten der vorgenannten Maßnahmen:

 

Inhouseverkabelung und Brandschutzmaßnahmen                  1.090.000,- €

Planungsleistungen, einschl. Bauherrnleistung                                   225.000,- €

Gutachter- und Sachverständigenleistungen                                        40.000,- €

 

Beleuchtungserneuerung (LED-Förderung)                                  340.000,- €

Planungsleistungen, einschl. Bauherrnleistung                                     75.000,- €

 

Gesamtsumme brutto                                                                    1.770.000,- €

 

Geplanter Ausführungszeitraum der vorgenannten Maßnahmen:

Beginn 33. KW 2019, Ende 17. KW 2020

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten 25.000,-€

 

 

nein

X

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

X

nein

X

ja

Hst. 0205.9600.0000 068

     

im

 

Vwhh

X

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: Bereitstellung der fehlenden Mittel wurde beantragt.

 

-/-