Litfaßsäulen-Toiletten - Auftrag aus BWA vom 08.05.2019 - Aufstellen öffentlicher Toiletten

Betreff
Litfaßsäulen-Toiletten - Auftrag aus BWA vom 08.05.2019 - Aufstellen öffentlicher Toiletten
Vorlage
GWF/324/2019
Art
Beschlussvorlage - AL

Der Bauausschuss nimmt Kenntnis vom Recherche-Ergebnis der Gebäudewirtschaft und nimmt den Auftrag an die Verwaltung zur Standortsuche für Litfaßsäulen-Toiletten zurück.

Mit Beschluss vom 08.05.2019 wurde die Gebäudewirtschaft beauftragt, bei der Stadt Nürnberg die Kosten der Litfaßsäulen-Toiletten und die Erfahrungen damit im täglichen Betrieb zu erfragen und diese Informationen dem Bauausschuss vorzulegen.

Gleichzeitig wurde das Stadtplanungsamt beauftragt, geeignete Standorte für die in Nürnberg inzwischen aufgestellten Litfaßsäulen-Toiletten auch außerhalb des Innenstadtbereichs zu prüfen und dem Bauausschuss vorzulegen.

 

Die Gebäudewirtschaft hat mit der Stadtreklame Nürnberg GmbH sowie mit SÖR Nürnberg Kontakt aufgenommen und folgende Informationen erhalten:     

                 

Betrieb:

Mit Betrieb und Betreuung der Anlage ist in Nürnberg die Stadtreklame Nürnberg GmbH beauftragt. Die Kosten für den Betrieb sind im Rahmen einer Mischkalkulation abgedeckt, nachdem die Stadtreklame über die Vermarktungsrechte für sämtliche Werbeflächen auf öffentlichen Grund im Stadtgebiet Nürnberg verfügt. 

Die Betriebskosten werden durch das kleine Werbeplakat auf der Rückseite der Litfaßsäulen-Toilette sowie durch die Münzeinnahmen aber nur zu einem geringen Teil gedeckt. Die Betriebskosten im Detail wurden nicht genannt.

 

Baukosten:

Die in der Zeitung genannten Kosten von 50.000 € stimmen bei weitem nicht.

Alleine für die technische Anlage Litfaßsäule ist ein 6-stelligen Betrag erforderlich. Hinzu kommt laut SÖR für die Vorbereitung des jeweiligen Standortes und für Tiefbau und Anschluss noch ein Betrag von 100.000 bis 150.000 €.

 

Standorte:

Die Standortsuche ist sehr schwierig, da die Baugrube bis auf 3,7 m Tiefe frei von Leitungen etc. sein muss.

Deshalb konnten in Nürnberg bisher nur 3 Standorte umgesetzt werden: am Josephsplatz, in der Königstraße und am Kornmarkt.

 

Barrierefreiheit (nicht gegeben):

Aufgrund der geringen Maße sind Litfaßsäulen-Toiletten nicht behindertengerecht.

 

Fazit:  

Aufgrund der oben genannten hohen Kosten, hohen techn. Voraussetzungen und der fehlenden Barrierefreiheit sieht das Baureferat eine Realisierung dieser Art von Toiletten für nicht sinnvoll an. Es wird darum gebeten, dass der Auftrag an das Stadtplanungsamt zur Standortsuche zurückgenommen wird.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

1 Antrag der CSU-Fraktion vom 12.04.2019