Klassen für Neuzugewanderte und Jugendliche ohne Ausbildungsplatz an Berufsschulen; Geb.Ganztags-Deutschklassen an Mittelschulen

Betreff
Klassen für Neuzugewanderte und Jugendliche ohne Ausbildungsplatz an Berufsschulen; Geb.Ganztags-Deutschklassen an Grund- und Mittelschulen
Vorlage
BB/0124/2019
Art
Beschlussvorlage - AL

Der Ausschuss befürwortet die Einrichtung der o.g. Klassen Beruflichen Schulen sowie an Grund- und Mittelschulen und stimmt dem Abschluss der Kooperationsvereinbarungen mit der ELAN GmbH bzgl. des außerschulischen Teils der Maßnahmen zu.

Auch im aktuellen Schuljahr 2019/20 wurden an den Berufsschulen in der Stadt Fürth Klassen für berufsschulpflichtige Neuzuwanderer/-innen (BIK und Vorklassen BIK/V) und sowie Klassen für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz (BIJ-k) gebildet.

Es handelt sich dabei um vier Vorklassen (BIK/V) und drei BIK-Klassen mit dem Ziel der Sprachförderung und Berufsorientierung für neuzugewanderte junge Menschen, die der Berufsschulpflicht unterliegen. Neben Geflüchteten besuchen mittlerweile hauptsächlich EU-Bürger/-innen sowie Drittstaatler/-innen diese Klassen. Alle sieben Klassen befinden sich an der Berufsschule I. Neben der Sprachförderung spielt die Vermittlung von fachpraktischen Inhalten und Betriebspraktika eine große Rolle. Im Rahmen der BIK-Klasse kann der einfache Abschluss der Mittelschule nachgeholt werden.

Die BIK(V)-Klassen werden vom Freistaat Bayern mit Landesmitteln gefördert (je 50.000 Euro für BIK/V und 45.150 Euro für BIK Klassen). Kosten für die Stadt Fürth fallen nicht an

 

Für Schulabgänger/-innen aus den Mittelschulen ohne Ausbildungsplatz wurden in diesem Schuljahr zwei BIJ-k-Klassen (Berufsintegrationsjahr) an der Berufsschule I und der Berufsschule II eingerichtet. Diese Klassen entsprechen weitgehend einem Berufsvorbereitungsjahr, konzeptionell sind vier Stunden Sprachförderung enthalten. Ziel dieses Angebotes ist eine Vertiefung bzw. ein Nachholen der beruflichen Orientierung (bspw. durch Fachunterricht) und eine Unterstützung bei der beruflichen Integration bspw. durch Organisation betrieblicher Praktika.

Im Rahmen des BIJ-k kann der einfache Abschluss der Mittelschule nachgeholt werden. Die BIJ-k-Klassen werden vom Freistaat Bayern aus Mitteln des Europ. Sozialfonds (ESF) mit je 38.000 Euro gefördert. Kosten für die Stadt Fürth fallen nicht an.

Beide Formate werden an 2,5 Tagen in der Woche mit Lehrkräften der Berufsschulen durchgeführt und an weiteren 2,5 Tagen mi Personal eines Kooperationspartners, der u.a. für die sozialpäd. Begleitung und Betreuung der Jugendlichen zuständig ist. Die Stadt Fürth beauftragt damit grundsätzlich die ELAN GmbH im Rahmen eines In-House-Geschäfts. Hierzu ist es erforderlich, Kooperationsvereinbarungen mit der ELAN GmbH abzuschließen.

 

An Grund- und Mittelschulen wurden für das Schuljahr 2019/20 insg. sieben gebundene Ganztagsklassen im Bereich von Deutschklassen eingerichtet. Diese Klassen richten sich an neuzugewanderte Kinder bzw. deren Eltern, die einen erhöhten Sprachförderbedarf aufweisen. Die Schulen bringen dafür 12 zusätzliche Lehrerstunden ein, ein Kooperationspartner eine sozialpädagogische Fachkraft im Umfang von mind. 15 Unterrichtseinheiten/Woche.

Im Schuljahr 2019/20 befinden sich je zwei solche Klassen an der Grundschule Frauenstraße,  der Otto-Seeling-Mittelschule und der Dr.-Gustav-Schickedanz-Mittelschule, dazu kommt noch eine Klasse an der Mittelschule Kiderlinstraße.

Die Stadt Fürth beauftragt mit der sozialpädagogischen Begleitung grundsätzlich die ELAN GmbH im Rahmen eines In-House-Geschäfts. Hierfür sind Kooperationsvereinbarungen mit der ELAN GmbH erforderlich.

Der Freistaat Bayern fördert diese Klassen mit je 27.000 Euro aus dem Europ. Sozialfonds (ESF), Kosten für die Stadt Fürth fallen nicht an.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

x

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: