Start des Fürther Bildungsportals

Betreff
Start des Fürther Bildungsportals
Vorlage
BB/0128/2020
Art
Beschlussvorlage - AL

Der Ausschuss begrüßt den Start des Fürther Bildungsportals und beauftragt das Bildungsbüro mit der Berichterstattung binnen Jahresfrist zum aktuellen Sachstand und Erfolg des Portals.

Ende 2017 bewilligte der Ausschuss für Schule, Bildung und Sport bzw. der Finanz- und Verwaltungsausschuss dem Bildungsbüro 12.000 Euro für den Aufbau einer Webseite und eines Online-Bildungsportals. Nachdem im Jahr 2018 zunächst die Webseite unter der neuen Adresse www.bildung-fuerth.de entwickelt und realisiert wurde, begann das Bildungsbüro im Jahr 2019 mit den Planungen zu Umsetzung eines Bildungsportals,  das einen umfassenden Einblick in die vor Ort verfügbaren Bildungsangebote aus allen Bereichen und für alle Altersgruppen bildet. Seit dem „Fürther Bildungsatlas“ im Jahr 2006 hat es keinen solchen Angebotskatalog mehr gegeben, so dass von einer transparenten Bildungslandschaft in Fürth leider zur Zeit keine Rede sein kann. Das Bildungsportal sollte anhand zentraler Bildungsbereiche wie frühkindliche Bildung, Schulen, kultureller Bildung, Integration/Sprache etc. alle wichtigen Bildungsangebote im Stadtgebiet auflisten und zugänglich machen

 

Die Bildungsanbieter sollten mittels eines Online-Formulars in die Pflege des Portals eingebunden werden. Um den wichtigsten Partnern eine Mitsprache-Möglichkeit zu geben, veranstaltete das Bildungsbüro im April 2019 einen Workshop. Die dort gewonnenen Eindrücke und Erkenntnisse flossen in die weiteren Planungen des Portals ein. Leider dauerte die Lösung von Detailfragen zur Struktur des Portals und zu Möglichkeiten der technischen Umsetzung länger als geplant, daher verzögerte sich das Vorhaben entgegen der Zielsetzung um einige Monate. Nun aber konnte Mitte November der Startschuss zur Registrierung und zum Eintragung von Bildungsangeboten gegeben werden. Nahezu 200 Institutionen wurden kontaktiert, informiert und um Mitwirkung gebeten. Von der Resonanz waren wir positiv überrascht, bis zur ersten Deadline am 20.12. konnten über 60 Registrierungen verzeichnet werden, so dass einer erfolgreichen Veröffentlichung nicht mehr viel im Wege stand.

 

Das Portal geht planmäßig in der 4. Kalenderwoche 2020 online, ab der 5. Kalenderwoche startet eine größere PR-Kampagne, u.a. mit Plakatwerbung sowie Bildschirmwerbung in den Bussen der Infra.

Es wird unter bildungsportal-fuerth.de aufrufbar sein und soll nach und nach an vielen weiteren Stellen sowie bei zahlreichen Partnern im Netz verlinkt werden.

 

Der Aufbau des Bildungsportals ist ein zentraler Baustein in der 2018 anstehenden 2jährigen Verlängerung des Förderprogramms „Bildung Integriert“ des Bundesbildungsministeriums. Zum Thema „Bildungsberatung“ wird es eine entscheidende Basis liefern. Durch dieses Förderprogramm müssen für den Aufbau des Portals seitens des Bildungsbüros keine außerordentlichen Personalressourcen beantragt werden, die damit verbundene inhaltliche Arbeit wird vom Projektpersonal übernommen. Kosten fallen für die technische und graphische Umsetzung an, diese wird vom Bundesbildungsministerium jedoch nicht gefördert.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: