Vorlage zum Antrag der SPD-Stadtratsfraktion vom 19.02.2020 - Versetzung der Bushaltestelle Mannhof

Betreff
Vorlage zum Antrag der SPD-Stadtratsfraktion vom 19.02.2020 - Versetzung der Bushaltestelle Mannhof
Vorlage
SpA/0818/2020
Aktenzeichen
SpA-Vpl-Hg-5-MAN
Art
Beschlussvorlage - SB
Referenzvorlage

Der Vortrag der Baureferentin diente zur Kenntnis.

 

  1. Die Haltestelle Mannhof kann nicht gemäß dem Antrag der SPD vom 19.02.2020 um 50 Meter nach Westen verlegt werden.
  2. Die Verwaltung legt in 2020 dem BWA eine Haltestellen-Programm für das Stadtgebiet zur Beschlussfassung vor, welches auch festlegt, wann und in welcher Form das Haltestellen-Konzept für Mannhof geplant und umgesetzt wird.
  3. Der Antrag AG-Ö/1436/2020 ist damit abgearbeitet.

 

Die Problematik des zu schmalen Gehwegs an der Haltestelle Mannhof ist leider bekannt. Aus diesem und anderen Gründen enthält der Nahverkehrsplan der Stadt Fürth unter der MV-Nr. NE 70 den Prüfauftrag „Erschließung im Bereich Mannhof“. Dieser Auftrag wurde im Vorfeld der Planungen für die Haltestelle Annastraße abgearbeitet und das Ergebnis, die ÖPNV-Vorstudie „Zielkonzept Buslinienführung und Haltestellen in Mannhof“ am 12.12.2018 im BWA, TOP 5(Ö), beschlossen (Vorlage SpA/638/2018). Das Zielkonzept sieht gemäß der ausgewählten Variante „Linienweg E über Staatsstraßen“ vor:

  • Eine neue Haltestelle Seestraße am östlichen Widerlager des hochwasserfreien Talübergangs einzurichten (und perspektivisch um eine Querungsstelle zu ergänzen). Sie soll den tiefer liegenden Mannhofer Teil anbinden und die Nutzung des zu schmalen Gehwegs hinauf zur/herunter von der Mannhofer Kreuzung entbehrlich machen.

  • Die Haltestelle Mannhof der Linie 174 einheitlich auf die Ostseite der Mannhofer Kreuzung zu verlegen, d. h. die Fahrtrichtung Vach vor die Kirche Herz Jesu Mannhof.

  • Auch für die künftig nach Eltersdorf führende Linie eine Haltestelle Mannhof nördlich der Mannhofer Kreuzung vorzusehen.

  • Für die künftig nach Eltersdorf führende Linie eine Haltestelle Annastraße vorzusehen.

 

Angesichts des bereits geklärten künftigen Konzepts ist es nicht zielführend, die Haltestelle Mannhof jetzt in Richtung Westen zu verlegen, wenn sie eigentlich nach Osten verlegt werden soll. Die hierfür einzurichtende Haltestelle Seestraße würde das Anliegen des Antrags besser lösen.

 

Die Einrichtung einer Haltestelle Seestraße am östlichen Widerlager des hochwasserfreien Talübergangs und eine zur Kirche verlegte Haltestelle Mannhof ist zu planen, zu instruieren und nach Beschlussfassung umzusetzen. Soweit nötig, kann dort jeweils ein provisorischer oder vorläufiger Ausbau in Kauf genommen werden und erst später ein barrierefreier Ausbau erfolgen.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

X

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

X

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

X

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

ÖPNV-Vorstudie (5 Seiten), SPD-Antrag.