Überprüfung der städtebaulichen Vertretbarkeit einer 6-fach Sporthalle am Humbsergelände oder am Helene-Lange-Gymnasium

Betreff
Überprüfung der städtebaulichen Vertretbarkeit einer 6-fach Sporthalle am Humbsergelände oder am Helene-Lange-Gymnasium
– Prüfungsauftrag vom 11.12.2019
Vorlage
GWF/0358/2020
Art
Beschlussvorlage - SB

Der Stadtrat fasst folgenden Beschluss:

Die Untersuchungsergebnisse aus dem Prüfauftrag vom 11.12.2019 zu den zwei Standorten für eine 6-fach Sporthalle, am Humbsergelände oder am Helene-Lange-Gymnasium, wurden dem Stadtrat zur Kenntnis vorgelegt.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Planungen für eine 6-fach Sporthalle am Helene-Lange-Gymnasium weiterzuverfolgen. Bei einer Planung für einen Sporthallenneubau auf dem Humbsergelände ist eine 3-fach Sporthalle zu berücksichtigen.

 

 
Bereits während den Untersuchungen zur Machbarkeitsstudie am Helene-Lange-Gymnasium hat sich gezeigt, dass für das gesamte Schulzentrum voraussichtlich insgesamt 9 Übungseinheiten notwendig werden. (Das Raumprogramm ist mit der Regierung von Mittelfranken abgestimmt. Eine Bestätigung und ein Planungsauftrag (Ref I) für 9 Übungseinheiten bzw. für eine 3-fach und eine 6-fach-Sporthalle durch den Stadtrat steht noch aus. Die Vorlage im ASBS erfolgt am 19.03.2020)

 

Am Standort ist eine 3-fach Sporthalle (HLG - Baujahr 1989) und in unmittelbarer Nachbarschaft eine große 1-fach Sporthalle (Humbser - Baujahr ca. 1971) vorhanden.

Der Stadtrat beauftragte am 24.07.2019, nach Vorlage der Machbarkeitsstudie, die Verwaltung zu einer Prüfung der Hallenbelegung. Es wurde ein Alternativstandort für die 6-fach Sporthalle an der Dr. Mack Str. 33 - Humbsergelände - ins Spiel gebracht. Im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung am 25.11.2019 wurden unter anderem für das Alternativgrundstück „Humbsergelände“ erste Konzepte vorgestellt.

 

Die im Bau- und Werkausschuss am 11.12.2019 vorgelegten Ergebnisse der Prüfung (Auftrag vom 24.07.2019) wurden um folgenden Prüfauftrag zu den Sporthallen erweitert:

Die 9 Übungseinheiten für die Sporthallen sind städtebaulich vertretbar auf die beiden Liegenschaften des HLG (Tannenstr. 19) und auf dem „Humbsergelände“ (Dr. Mack Str. 33) zu situieren.

 

Die Untersuchung der Standorte für eine 6-fach Sporthalle auf den Liegenschaften, HLG (Tannenstr. 19) oder auf dem „Humbsergelände“ (Dr. Mack Str. 33), hat gezeigt, dass die 6-fach Sporthalle auf der Liegenschaft des Helene-Lange-Gymnasiums vor allem städtebaulich verträglicher ist. Eine Kosten- und/oder Zeitersparnis bei einer zeitgleichen Abwicklung der Maßnahmen kann nicht prognostiziert werden. Da negative Auswirkungen auf den Schulbetrieb (ohne jegliche Sporthalle) und eine höhere Belastung der Nachbarn (bei einer gleichzeitigen Realisierung der Baumaßnahmen) im Quartier zu erwarten sind, wird von einer gemeinsamen Abwicklung der Projekte abgeraten.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

X

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

X

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

Ja

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

Anlage 1: Helene-Lange-Gymnasium – Lageplan und Baukörper

Anlage 2: Humbsergelände – Lageplan und Baukörper

Anlage 3: Erläuterung Städtebau

Anlage 4: Erläuterungen Projektabwicklung, Baukonstruktion, Genehmigungsfähigkeit