Antrag der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 05.02.2020 - Zwischenbericht zum Jugendkulturzentrum im alten Lokschuppen

Betreff
Antrag der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 05.02.2020 - Zwischenbericht zum Jugendkulturzentrum im alten Lokschuppen
Vorlage
JgA/0472/2020
Art
Beschlussvorlage - SB

Der Ausschuss nimmt vom Zwischenbericht der Verwaltung Kenntnis.

Der Antrag wurde im Ausschuss am 12.02.2020 nur kurz angesprochen und eine Erledigung zugesagt.

Laut Auskunft der Firma P&P gibt es bislang nur ein „Lärmschutzgutachten“, das auch nach Aussage unseres Ordnungsamtes eine Nutzung des Gebäudes für ein Kulturzentrum grundsätzlich unter Einhaltung bestimmter Vorgaben möglich macht.

Eingeschränkt wäre z. B. der Betrieb der Außenflächen bis maximal 22:00 Uhr. Wichtig ist auch ein anwohnersensibler Zugang zu dem Gebäude, der jedoch aus anderen Zusammenhängen heraus bereits in Planung ist.

 

Eine Machbarkeitsstudie gibt es noch nicht und es gibt auch noch keine Kostenschätzung für die Sanierung, deswegen kann die Höhe der Mietkosten, die gegebenenfalls bei Anmietung auf die Stadt zukommen würden, noch nicht beziffert werden. Von der rechtlichen Konstruktion wurde bislang diskutiert, dass die Stadt als Mieterin auftritt und das Gebäude an den Verein Soziokultur e. V. untervermietet.

 

Eine Konzeption für ein Kulturzentrum wurde vom Verein Soziokultur e.V.  bereits vor einigen Monaten vorgelegt, vom Amt geprüft und für akzeptabel befunden. Zwischenzeitlich gibt es auch ein Raumprogramm für das Gebäude, das den konzeptionellen Überlegungen entspricht.

 

Die Jugendarbeit im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien ist im regelmäßigen Kontakt mit dem Verein Soziokultur e.V., um sich über die aktuellen Entwicklungen auszutauschen.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

1