Parkhaus Gebhardtstraße - öffentliche Verkehrsanlagen und Fußgängerlichtsignalanlage

Betreff
Parkhaus Gebhardtstraße - öffentliche Verkehrsanlagen und Fußgängerlichtsignalanlage
Vorlage
TfA/0351/2020
Art
Beschlussvorlage - SB

Für BA am 08.07.2020:

 

Die Sitzungsvorlage des Baureferates wurde zur Kenntnis genommen.

Der Bauausschuss empfiehlt dem Stadtrat die Erteilung der Projektgenehmigung zur Errichtung der Parkhausein-/ausfahrt mit Gehwegbereich und Fußgänger-Lichtsignalanlage an der Gebhardtstraße, gegenüber Pickertstraße.

 

Für StR am 22.07.2020:

 

Die Sitzungsvorlage des Baureferates wurde zur Kenntnis genommen.

Der Stadtrat erteilt die Projektgenehmigung zur Errichtung der Parkhausein-/ausfahrt mit Gehwegbereich und Fußgänger-Lichtsignalanlage an der Gebhardtstraße, gegenüber Pickertstraße.

 

Die Infra Fürth GmbH errichtet als künftiger Betreiber für die Stadt Fürth auf Fl.St.Nr. 1109/125 (ehemalige Bahnbetriebsflächen gegenüber Pickertraße) ein Parkhaus mit ca. 500 Stellplätzen. Angeboten werden Gelegenheits- und Anwohnerparkplätze sowie Parkplätze für den Betreiber des nahegelegenen Kinos und die benachbarte Apotheke. Die Parkhauseinfahrt (Schrankenanlage) erfolgt aus Richtung Bahnhof. Neben der öffentlichen Hauptzufahrt wird es eine Zufahrt für Nutzer der Stellplätze auf dem danebenliegenden Gelände der ABF-Apotheke geben. Ausgefahren werden kann nur in Richtung Kreuzung Jakobinenstraße (Einbahnregelung).

SpA/Vpl hat Verkehrsbelastung und Leistungsfähigkeit der Einfahrt mit Schrankenanlage ermittelt. Die Berechnungen ergaben, dass nur selten mit Rückstau auf die Gebhardtstraße zu rechnen ist. Um Konflikte an der Parkhausausfahrt zu vermeiden, sollen die beiden Ausfahrtsschranken versetzt öffnen.

 

Um dem steigenden Querungsbedarf adäquat zu begegnen, wird in Verlängerung der Pickertstraße eine Fußgängerlichtsignalanlage mit vorgezogenen Seitenräumen errichtet (bessere Sicht und kürzere Querungszeiten). Die Anlage wird in die Grüne Welle eingebunden und verkehrsabhängig gesteuert. Es werden Bus- und Feuerwehranforderung sowie eine DIN-gerechte Blindenausstattung vorgesehen (Ampelanlage und Pflasterung). Außerdem sind ca. 20 bis 25 Fahrrad-Systemständer vor dem Parkhaus vorgesehen.

Für die Abbiegespur (bzw. zur Errichtung eines ausreichend breiten Gehwegs) ist geringfügig Grunderwerb von den angrenzenden Eigentümern erforderlich. Dieser ist eingeleitet und erfolgreich verhandelt.

 

Aufgrund des Bestandsaufbaus der Gebhardtstraße, der Verkehrsbelastung und dem zu erwartenden, überwiegenden Pkw-Verkehr im Parkhaus wird folgender Fahrbahnaufbau für die Ein- und Ausfahrt gewählt:

 

Belastungsklasse Bk1,8 gem. Tafel 1 Zeile 1 RStO 12:

 

4 cm Asphaltdeckschicht SMA 11 S (mit Zusatz für temperaturabgesenkten Asphalt)

16 cm Asphalttragschicht AC 32 T S

40 cm Frostschutzschicht 0/45 mm

-------------------------------------------------

60 cm frostsicherer Gesamtoberbau

 

Für den Gehweg und den Bereich der Fahrradstellplätze soll graues Betonpflaster verwendet werden.

 

Gehweg gem. Tafel 6 Zeile 2 RStO 12:

 

8 cm Beton-Plattenbelag 25/25 cm

4 cm Hartgesteinsplitt 0/5 mm

28 cm Frostschutzschicht 0/45

-------------------------------------------------

40 cm frostsicherer Gesamtoberbau

 

Die Überfahrtsbereiche der Ein- und Ausfahrt werden mittels Asphalttragschicht verstärkt (10 cm Asphalttagschicht AC 32 T N) und zur besseren Erkennbarkeit rot gepflastert.

 

Die Kosten für die Ein- und Ausfahrt wurden mit 315.000,- € einschließlich der Kosten für die Lichtsignalanlage ermittelt.

 

 

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

X

ja

Gesamtkosten

315.000,-

 

nein

X

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

X

ja

Hst. 6300.9550.0000

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

Lageplan