Metropolmarathon 2020: Sachstand und Ausblick

Betreff
Metropolmarathon 2020: Sachstand und Ausblick
Vorlage
Sport/0030/2020
Art
Beschlussvorlage - SB

Der Ausschuss für Schule, Bildung, Sport und Gesundheit nimmt von den vorgestellten Rahmenbedingungen des Metropolmarathons 2020 und den Planungen für 2021 zustimmend Kenntnis.

 

Für den 14. Metropolmarathon, der eigentlich im Mai 2020 stattfinden sollte, waren umfangreiche Neuerungen geplant. So sollte ein neuer Zieleinlauf auf der Fürther Freiheit die Läuferinnen und Läufer auf ihren letzten Metern anspornen und für ein unvergessliches Erlebnis sorgen. Gleichzeitig strebte man an, durch den Fokus auf Nachhaltigkeit bei der überregional bekannten Laufveranstaltung einen möglichst geringen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Vor allem aber wollte das Organisationsteam, wie in den Vorjahren, 6000 Läuferinnen und Läufer durch den Metropolmarathon in Bewegung versetzen. Gemeinsam mit den vielen tausend Zuschauerinnen und Zuschauern entlang der Strecke sollte ein großes Fest des Sports gefeiert werden.

 

Trotz der umfassenden Planungen musste der 14. Metropolmarathon aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Jahr 2021 verschoben werden. Dieser ist nun für den 12. und 13. Juni 2021 geplant. Durch vorausschauende und frühzeitige Reaktionen schon vor Beginn der Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland sowie der unkomplizierten und zielführenden Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen war es möglich, eine Vielzahl der bestellten Produkten für den Metropolmarathon 2021 zu übernehmen. Durch ein Branding der Finishershirts, Medaillen und Starterbeutel auf den datumsunabhängigen 14. Metropolmarathon konnten hohe wirtschaftliche Verluste vermieden und ein weiteres Zeichen für mehr Nachhaltigkeit gesetzt werden.

Den zahlreichen angemeldeten Läuferinnen und Läufern sollten für die Absage der Laufveranstaltung keine Kosten entstehen. Deshalb gab es für diese zwei Optionen: Sie konnten ihren Startplatz unkompliziert aufs Folgejahr übetragen oder sich ihre Anmeldegebühren rückerstatten lassen. Rund drei Viertel der angemeldeten Personen ließen ihren Startplatz übertragen. Dieser im Vergleich zu anderen Laufveranstaltungen weit überdurchschnittliche Anteil beweist einmal mehr den hohen Stellenwert des Marthons bei allen Teilnehmenden.

 

Nicht nur die Läuferinnen und Läufer, sondern auch die Sponsoren haben in der Krisensituation den Metropolmarathon eindrucksvoll unterstützt. So waren alle Unternehmen bereit, ihre zugesicherte Sponsoringsumme in das Jahr 2021 zu übertragen. Das Vertrauen der Teilnehmenden und der Sponsoren ist ein wichtiger Grundstein für den Metropolmarathon 2021.

 

Aufgrund bereits getätigter Ausgaben für Werbemittel im Jahr 2020 sowie durch die Rückabwicklung der Startplätze verursachte Kosten konnte das Ergebnis 2020 leider nicht positiv abgeschlossen werden. Frühzeitige Reaktionen und kreative Lösungen konnten den Verlust jedoch sehr gering halten (vgl. beiliegende Aufstellungen 2009-2020). Einnahmen und Ausgaben, die dem Metropolmarathon 2021 zuzurechnen sind, fließen erst in die kommende Abrechnung.

 

Die Sponsoringgelder konnten von BMPA / Sponsoring und Marketing bereits ins Folgejahr übertragen werden. Um den Marathon kostenneutral durchführen zu können, wird für 2021 eine Sponsoringleistung in Höhe von 145.000,-- € benötigt. Sollten die groben Rahmenbedingungen wie in den Vorjahren sein, wird davon ausgegangen, dass der Metropolmarathon im nächsten Jahr wieder kostenneutral abgeschlossen werden kann. Eine genauere Prognose kann aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht abgegeben werden.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

x

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

x

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

Gewinn- und Verlustrechnung Metropolmarathon der Jahre 2009 - 2020