Betreff
Vorlage zum Antrag der SPD-Stadtratsfraktion vom 22.06.2021 – „Schwimmförder-Offensive“
Vorlage
Sport/0043/2021
Art
Beschlussvorlage - SB

Der Ausschuss nimmt von dem Bedarf einer „Schwimmförder-Offensive“ zustimmend Kenntnis und beauftragt die Verwaltung, in Abstimmung mit den wassersporttreibenden Sportvereinen, den Rettungsorganisationen, den Schwimmlehrkräften und der infra fürth gmbh mögliche Ansatzpunkte zur kurzfristigen und langfristigen Schwimmförderung in Fürth zu erarbeiten und dem Finanz- und Verwaltungsausschuss vorzustellen.

 

 

Der Anteil an sicher schwimmenden Kindern ist seit Jahren rückläufig. Die bestehenden Probleme hat die Corona-Pandemie zusätzlich verstärkt. Durch die lange Schließung der Bäder konnte kein Schwimmunterricht in den Schulen stattfinden. Auch Sportvereine, Rettungsorganisationen und private Anbietende konnten ihre extrem wichtigen und qualitativ hochwertigen Kurse nicht durchführen. Der Rückstau kann derzeit kaum aufgeholt werde. Es sollte deshalb versucht werden, durch unterschiedliche Maßnahmen die verlorenen Jahrgänge zumindest ansatzweise aufzufangen. Der Fokus sollte darauf liegen, auch Kinder zu erreichen, die das Schwimmen nicht von den Eltern gelernt bekommen und aus verschiedenen Gründen keinen Schwimmkurs besuchen können.

 

Es sind verschiedene Ansätze zur Schwimmförderung denkbar. Durch die Kombination von kurzfristigen und langfristigen Maßnahmen soll der bestehende Rückstau zeitnah verringert und die Situation im Stadtgebiet zudem nachhaltig verbessert werden. Zum einen könnten finanzielle Zuschüsse für die Anbietenden von Schwimmkursen gewährt werden, um möglichst vielen Kindern noch in den Sommerferien einen Schwimmkurs zu ermöglichen. Zentrale Herausforderung für die Anbietenden ist neben ausreichend Wasserzeiten vor allem die Gewinnung des zum Teil ehrenamtlichen Personals. Zum anderen könnte versucht werden, durch zusätzliche Schwimmassistenzen die Betreuungsqualität im schulischen Schwimmunterricht oder im Rahmen des Kindergarten- bzw. Hortbesuchs zu erhöhen. Zudem wäre es denkbar, zusätzliche Schwimmangebote für wasserfremde Kinder zu schaffen. Denn für diese reicht oft der reguläre Schwimmunterricht nicht aus, um Schwimmen zu lernen.

 

Für alle Maßnahmen ist die enge Abstimmung und Kooperation mit den wassersporttreibenden Sportvereinen, den Rettungsorganisationen, den Schwimmlehrkräften und der infra fürth gmbh unerlässlich. Die Verwaltung wird deshalb beauftragt, gemeinsam mit den beteiligten Akteuren konkrete Ansatzpunkte zur kurzfristigen und langfristigen Schwimmförderung in Fürth zu erarbeiten. Diese sollen gemeinsam mit ersten Kostenkalkulationen und dem erforderlichen Personalbedarf dem Finanz- und Verwaltungsausschuss vorgestellt werden.

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

x

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

x

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

x

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: