Betreff
Helene-Lange-Gymnasium – Information zum Sachstand, zu Projektterminen und Beauftragungen
Vorlage
GWF/0416/2021
Art
Beschlussvorlage - SB

Der Bau- und Werkausschuss nimmt Kenntnis vom allgemeinen Sachstand, angestrebten Projektterminen und beauftragten/ ausgeschriebenen Leistungen am Helene-Lange-Gymnasium. 

Allgemeiner Sachstand des Projekts:

 

Ø  GWF/326/2019 Stadtrat am 24.07.2019:

Beschluss zur Machbarkeitsstudie - Weiterverfolgung der Konzeptvariante 4.4

Neubau einer Schule mit Tiefgarage (160 Stpl) und einer 6-fach Sporthalle mit Abbruch des 70-er Jahre "Neubaus" und der 3-fach Sporthalle

Ø  GWF/0358/2020 Stadtrat am 25.03.2020:

Beschluss zum Prüfauftrag (aus Beschluss vom 24.07.2019, 11.12.2019) – Weiterverfolgung einer 6-fach Sporthalle am HLG

Ø  GWF/0359/2020 Stadtrat am 25.03.2020:

Beschluss zu Prüfaufträgen (aus Beschluss vom 24.07.2019) – Sporthallenplanung weiterzuführen, Erhalt und Schutz des Baumbestandes an der Otto-Seeling-Promenade, Dachbegrünung, Fassadenbegrünung der Sporthalle, TG-Zufahrt in die Otto-Seeling-Promenade zu verlegen

Ø  GWF/0398/2021 Stadtrat am 21.04.2021:

Beschluss zur Lüftungsanlage als hybride Lüftungskonzeption

Ø  GWF/0407/2021 Bau- und Werkausschuss am 09.06.2021:

Beschluss zur Festlegung des Energiekonzeptes – Die Variante 2.2 (klimaneutrales Gebäude) im Hinblick auf angestrebte Klimaneutralität der Stadt Fürth zu verfolgen

Ø  SEP/0024/2021 Stadtrat am 29.07.2021:

Beschluss zum modifizierten Raumprogramm vom 04.05.2021

Das Planungsteam befindet sich in der Vorplanungsphase (LPH 2). Es wurden Abstimmungsgespräche mit der Schule geführt. Die Konzeptplanungsstände wurden der Bürgerinitiative „Die Bürgerinitiative zum Erhalt der Lebensqualität im Jakobinenviertel“ (bi4hlg) erläutert.

 

Folgende planerische Anpassungen werden derzeit geprüft:

 

-       Sigmund-Nathan-Straße:

Deutliches Abrücken der Baukörper vom Straßenrand (ca. 8m zur Grenze); das führt vor allem zu einer Verbesserung des Abstandes zur gegenüberliegenden Nachbarwohnbebauung und bietet die Möglichkeit für zusätzliche Neupflanzungen auf dem Grundstück

 

-       Jakobinenstraße:

Entfall des teils unterirdischen Baukörpers für Nebenräume der Sporthalle; Hier werden voraussichtlich nur kleinere unterirdische Räume für die Haustechnik (Elektro) vorgesehen;

Bis Abschluss der Baumaßnahme werden hier Interimsgebäude errichtet, um den Betrieb der Sporthalle sicher zu stellen; Die gewonnene Fläche bietet bei Abschluss der Maßnahme die Möglichkeit für zusätzliche Neupflanzungen auf dem Grundstück

 

-       Sigmund-Nathan-Straße/ Jakobinenstraße:

Abrücken der Sporthalle von den Grenzen (ca. 50cm bis 100cm) für einen Pflanzstreifen zur Begrünung der Fassade (Prüfauftrag und Stadtratsbeschluss vom 25.03.2020)

 

-       Otto-Seeling-Promenade:

Aufnahme der städtebaulichen Bezüge durch Weiterführung der schrägen Gebäude-kanten der benachbarten Blockrandbebauung; Auch hier werden Baumfällungen notwendig; (Abweichung zum Prüfauftrag und Stadtratsbeschluss vom 25.03.2020)

Folgendes wurde bei der Abwägung bedacht:

- Tiefgaragenzufahrt

- Abstand zu den Nachbarn an der Sigmund-Nathan-Straße zu verbessern

- größeres Raumprogramm vom 04.05.2021

- städtebauliche Vorteile der schrägen Baukörperkanten

- Baustelleneinrichtung, notwendige Gründungs- und Verbauarbeiten

Jedoch ermöglicht das Planungskonzept mehr Neupflanzungen auf dem Grundstück (Jakobinenstraße und Sigmund-Nathan-Straße), als in der Machbarkeitsstudie angedacht

-       Otto-Seeling-Promenade:

Tiefgaragenzufahrt wurde verlegt (Prüfauftrag und Stadtratsbeschluss vom 25.03.2020)

 

-       Sigmund-Nathan-Straße:

Zugang für externe Nutzer zur Tiefgarage und zur Sporthalle

 

-       Schulhof:

Entfall der Brücke zwischen Alt- und Neubau aus folgenden Gründen

·         des Raumgewinns (größeres Raumprogramm vom 04.05.2021)

·         des Denkmalschutzes

·         der Kostenersparnis;

Für den Wetterschutz wird ein Vordach im Schulhof vorgesehen

(Abweichung zum Prüfauftrag und Stadtratsbeschluss vom 24.07.2019)

 

-       Höhenfestlegung:

Optimierung der Höhen für eine möglichst einfache barrierefreie Erschließung

 

Eine Entscheidungsvorlage wird auf Grundlage einer abgeschlossenen Vorplanung, voraussichtlich Anfang 2022, mit Ermittlung der notwendigen Baumfällungen zum Grundsatzbeschluss vorgelegt.

 

Angestrebte Projekttermine (Generalablaufplan):

 

Ø  Abschluss Vorplanung (Prüfung Kostenschätzung im Anschluss)

und Start VgV-Verfahren Objektplanung LPH 3-9:                                       bis Ende 2021

Ø  Grundsatzbeschluss:                                                                                                    Anfang 2022

Ø  Objektplanung LPH 3-9, Start Entwurfsplanung und Instruktionsverfahren:        

ab Mitte 2022

 

Ø  Einreichen Bauantrag und Förderantrag:                                                                              2023

Ø  Baubeginn:                                                                           2024, vorgez. Maßnahmen 2023

Ø  Nutzungsbeginn Bauabschnitt 1 (Sporthalle, provisorische Nebenräume):  2026

Ø  Nutzungsbeginn Bauabschnitt 2 (5-geschossiges Schulgebäude):                              2028

Ø  Nutzungsbeginn Bauabschnitt 3 (4-geschossiges Schulgebäude,

Tiefgarage, Nebenräume für die Sporthalle):                                                       2031

Ø  Fertigstellung Außenanlagen:                                                                                    2032

 

(Maßnahmen am Altbau noch nicht zeitlich eingeplant)

 

Beauftragte oder derzeit im Vergabeverfahren befindliche Leistungen:

 

Ø  Projektsteuerung (mit Logistikplanung)               

DU Diederichs Projektmanagement AG & Co. KG

Ø  Objektplanung - Gebäude und Innenräume (mit Brandschutz und Abbruchplanung)

bis einschl. LPH 2:            Felix und Jonas Architekten GmbH                         

LPH 3-9:                               n.n. VgV-Verfahren voraussichtlich ab Ende Oktober 2021

Ø  Objektplanung - Freianlagen

bis einschl. LPH 2:           GrfA (Kostenermittlung)

LPH 3-9:                              n.n. Vergabeverfahren läuft bis voraussichtlich Mitte Oktober 2021

Ø  Tragwerksplanung

R&P Ruffert Ing.gesellschaft mbH

Ø  Geotechnik

IFB Eigenschenk GmbH

Ø  Geotechnischer PrüfSV

LGA Bautechnik GmbH

Ø  TGA –Planung

HLS:                                      Burnickl Ingenieur GmbH

E+Aufzüge:                        Dess+Falk GmbH

Küche:                                 Geisel GmbH

Gebäudeautom.:             Weber & Partner Ingenieurgesell.

 

Ø  Energieberatung bis einschl. LPH 2                                         

Drees&Sommer SE

Ø  Bauphysik - Akustik/Wärme -                                                  

n.n. Vergabeverfahren läuft voraussichtlich bis Ende Sept. 2021

Ø  Brandschutz Räumungssimulation

accu:rate GmbH

 

Zukünftig noch notwendige Planungen:

 

Ø  Fachraumplanungen

ab LPH 3:                             n.n.

Ø  Ingenieurbauwerke/ Baugrubenumschließung

ab LPH 3:                            n.n.

Ø  Baudynamik SV

ab LPH 3:                             n.n.

Ø  SiGeKo                 n.n.

Ø  weitere Fachplaner und Sachverständige

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

-