Mobilitätsdrehscheibe Fürth Hauptbahnhof, Ideenwettbewerb Bahnhofsvorplatz: Mittelbewilligung Vorstudien

Betreff
Mobilitätsdrehscheibe Fürth Hauptbahnhof, Ideenwettbewerb Bahnhofsvorplatz: Mittelbewilligung Vorstudien
Vorlage
SpA/0872/2020
Aktenzeichen
SpA-Vpl-Hg-5-FH
Art
Beschlussvorlage - SB
Referenzvorlage

Der BWA empfiehlt / Der Stadtrat beschließt die außerplanmäßige Bereitstellung von 160.000€ für Machbarkeitsstudien im Zuge der Vorbereitung des Planungswettbewerbs zum Bahnhofsvorplatz und für den Ausbau der Mobilitätsdrehscheibe Hauptbahnhof Fürth.

 

 

Der BWA hat die Verwaltung beauftragt, zur Neugestaltung vom Bahnhofsvorplatz einen Wettbewerb vorzubereiten und die Erfordernisse einer barrierefreien Mobilitätsdrehscheibe Hauptbahnhof Fürth mit U-Bahn, Zug, Bussen, Carsharing, Ladeinfrastruktur, Straßenverkehr sowie Fußgängern und Radfahrern einzubeziehen (SpA/0800/2020, SpA/0875/2020).

Die Bearbeitung dieses Auftrages ist inhaltlich mit dem Prüfauftrag „Mobilitätsdrehscheibe“ aus dem aus dem Nahverkehrsplan verbunden (SpA/565/2018, Stadtrat 21.02.2018). Zudem besteht noch der Beschluss, nach dem sich die Stadt Fürth für eine wechselseitige Durchbindung der Rangaubahn und der Zenngrundbahn ab Fürth Hauptbahnhof nach Nürnberg-Nordost / Gräfenberg sowie alternativ nach Nürnberg Hauptbahnhof einsetzen soll (AG/411/2015, BWA 16.07.2014, SpA/0803/2020). Über dieses Thema muss ebenfalls im Zuge der Planung des barrierefreien Bahnhofsausbaus entschieden werden, da es eine spezifische Gleisplangestaltung erfordern würde, die bisher weder BEG noch DB planen.

 

Um die Anforderungen an den Planungswettbewerb präzisieren zu können und dabei die „Mobilitätsdrehscheibe Hauptbahnhof Fürth“ barrierefrei ausbauen zu können, bedarf es noch vorab der Vergabe mehrerer Vorstudien durch die Verkehrsplanung. Diese betreffen unter anderem die Simulation des Busbetriebs am Bahnhofsvorplatz, die Situierung des Fahrradparkhauses und die barrierefreie Gestaltung der Zugänge.

 

Für diese Vorstudien sind finanzielle Mittel in 2021 in Höhe von ca. 160.000 Euro erforderlich Diese Kosten konnten noch nicht im Haushalt 2021 berücksichtigt werden, da die notwendige Absprache mit der DB und die Kalkulation dazu nach dessen Aufstellung erfolgte.

Erst wenn die Ergebnisse vorliegen, kann die Auslobung des Wettbewerbs vorgenommen werden, da dann das Flächenlayout am Platz festgelegt werden kann.

 

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

X

ja

Gesamtkosten

160.000

X

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

X

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:
Außerplanmäßige Bereitstellung im Haushaltsjahr 2021.

 

Stellungnahme Kämmerei, Auswirkungen ökol. Zukunftsfähigkeit