Betreff
Ehem. Bahnflächen in der Gebhardtstr., Realisierung eines Kinostandortes
Vorlage
StE/011/2012
Art
Beschlussvorlage - SB

1. Im Zusammenhang mit der Realisierung des neuen Einkaufsschwerpunktes in der Rudolf-Breitscheid-Str. wurde das in die Jahre gekommene City Kino (794 Sitzplätze) geschlossen, da das Gebäude im Zuge der geplanten Baumaßnahmen abgebrochen werden soll. Damit sind im gesamten Stadtgebiet nur noch das Babylon (kleines Programmkino, 2 Säle mit insgesamt 139 Sitzplätzen) und der Ufer-Palast (1 Saal mit 55 Sitzplätzen) in Betrieb.


2. Im Hinblick auf diese unzufriedenstellende Situation wurde deshalb seitens des Wirtschaftsreferates die Realisierung eines Kinostandortes in der Fürther Innenstadt geprüft. Hierzu wurde von RA Wolfgang Paetsch, einem einschlägigen Sachverständigen, eine entsprechende Bedarfsanalyse erarbeitet. Das Gutachten kommt zum Schluss, dass das Stadtgebiet gute Vorsetzungen für die Ansiedlung/Realisierung eines Kinos bietet. Als Voraussetzungen werden neben 6 Kinosälen mit wenigstens 800 Sitzplätzen zusätzlich eine attraktive Kinogastronomie genannt. Nähere Einzelheiten können der Anlage 1 entnommen werden.


3. Aus hiesiger Sicht bieten die ehem. Bahnflächen entlang der Gebhardtstr. die einmalige Chance einen funktionierenden Kinostandort zu realisieren. Der Standort besticht aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage (Bahnhof, U-Bahn, Individualverkehr) und unmittelbare Anbindung an die Innenstadt. Der Individualverkehr könnte über eine Kooperation mit dem  unmittelbar gegenüberliegenden Parkhaus im ehem. MARKTKAUF-Gebäude abgewickelt werden. Die entsprechenden Gespräche mit Bundeseisenbahnvermögen (BEV) und der Fa. TREVERIA Asset Management (MARKTKAUF) sind bereits im Gange.


4. Zur Sicherung der Zweckbestimmung ist geplant, dass das Grundstück (Teilfläche: ca. 3.700 m²) von der Stadt Fürth vom BEV direkt erworben wird. Die Restfläche (ca. 4.200 m²) ist als künftiger Hauptsitz eines ortsansässigen Wohnbauträgers im Gespräch.

Versehen mit entsprechenden Auflagen, einer Bauverpflichtung (1 Jahr) und dem Nachweis der Finanzierung durch die Raiffeisen Landesbank Oberösterreich (NL Landshut) soll die Teilfläche im unmittelbaren Anschluss nach dem Erwerb durch die Stadt an Hr. Ach, dem Betreiber des City Kinos veräußert werden. Im ersten Schritt sind 6 Kinosäle mit Gastronomie geplant. Es besteht eine Erweiterungsmöglichkeit auf 8 Kinosäle. Nähere Einzelheiten zu den Planungen von Hr. Ach können der Anlage      2 entnommen werden.


5. Die abschließende Behandlung und Beschlussfassung soll nach Vorliegen aller Voraussetzungen voraussichtlich im Rahmen der StR-Sitzung am 23.05.2012 erfolgen.

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

 

1.     Kinoprojekt Fürth – Bedarfsanalyse (Auszug)

2.     Projektbeschreibung (Hr. Ach)

3.     Lageplan M  1  :  2.000