Betreff
Nutzung des ehemaligen Sparkassengebäudes an der Schwabacher Straße für die Offene Ganztagsschule an der GMS Schwabacher Straße
Vorlage
SchvA/0437/2021
Art
Beschlussvorlage - SB

Der Ausschuss für Schule, Bildung, Sport und Gesundheit stimmt der vorübergehenden Nutzung des ehemaligen Sparkassengebäudes für die OGTS zur Verbesserung der räumlichen Gegebenheiten und des Ausbaus der GMS Schwabacher Straße zu. Die Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel für die Auslagerung der OGTS an der GMS Schwabacher Straße für bis zu 55 Plätzen wird empfohlen.

Mit Beschluss des Stadtrates vom 29.07.2021 wurde der ermittelte Erweiterungsbedarf und die nötigen Raumprogramme im Bereich der Grund- und Mittelschulen gefasst.

Unter anderem wurde in diesem Beschluss, um den künftigen Ansprüchen an Qualität und steigender Schülerzahlen gerecht zu werden, der Bedarf der Ertüchtigung des Stammschulhauses der GMS Schwabacher Straße, dargestellt.

Die Offene Ganztagsschule findet an der GMS Schwabacher Straße bislang in zwei schlecht beleuchteten Kellerräumen mit integrierter Küche statt. Für die Hausaufgaben muss in Klassenräume ausgewichen werden. 

Grundsätzlich musste bisher der Ganztag an der Schule stattfinden. Mit KMS vom 23.07.2021 wurde nun die Möglichkeit geschaffen, in Ausnahmefällen eine zeitlich befristete Einrichtung außerhalb des Schulgeländes zu schaffen.

Für die Genehmigung dieser Ausnahme ist ein Nachweis der konkreten Planung und ein Zeitplan zur Schaffung der erforderlichen Räumlichkeiten auf dem Schulgelände zu erbringen. Dies geschieht im Falle der GMS Schwabacher Straße mit diesem Beschluss.

 

Durch die Möglichkeit vorübergehend das ehemalige Sparkassengebäude zu nutzen, kann spürbar eine Entlastung der bisherigen Raumsituation ermöglicht werden. Zeitgleich kann im Rahmen der Sanierung des Schulgebäudes an der Schwabacher Straße die Räume des Ganztags ertüchtigt werden.

Die vorübergehende Nutzung soll voraussichtlich 5 Jahre bzw. bis längstens 2027 andauern.

 

Der Eigentümer des früheren Sparkassengebäudes, die WBG Fürth, bietet der Stadt Fürth einen Mietvertrag über den Zeitraum an. Vereinbart werden soll eine für diese Form der Nutzung übliche Miete. Gleichzeitig würde die WBG das Gebäude für die Bedürfnisse der Ganztagsschule umbauen und ausstatten. Die Kosten der Ausgestaltung werden über die Miete für die Dauer von 5 Jahren umgelegt.

 

Die notwendigen Kosten werden überschlägig mit 200.000 € geschätzt. Bei einer Mietdauer von 5 Jahren würden die umgelegten, zusätzlich zu der Miete aufzubringenden Kosten der Ausgestaltung 3.400 € monatlich betragen.

 

Diese Maßnahme ist für die künftige Schulentwicklung an diesem Standort von herausragender Bedeutung und wird insbesondere im Hinblick auf den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung ein wichtiger Eckpfeiler des schulischen Angebotes darstellen.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

x

ja

Gesamtkosten

200.000 € + noch zu verhandelnde Miete €

 

nein

x

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

x

nein

 

ja

Hst. 2111.5310

Budget-Nr.      

im

x

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: