Betreff
Digitalisierung an Schulen und Bildungseinrichtungen – Pilotprojekt Schul-IT an der HBS
Vorlage
SchvA/0440/2021
Art
Beschlussvorlage - SB

Für den Finanz- und Verwaltungsausschuss:

Der Finanz- und Verwaltungsausschuss nimmt vom Pilotprojekt Schul-IT an der HBS Kenntnis und beschließt die Mittelbereitstellung für Investitionen in Höhe von max. 230.000 € und den laufenden Betrieb in Höhe von jährlich max. 90.000 €, gefördert durch Mittel aus dem Digitalpakt Schule.

 

Für den Stadtrat:

Der Stadtrat nimmt vom Pilotprojekt Schul-IT an der HBS Kenntnis und beschließt die Mittelbereitstellung für Investitionen in Höhe von max. 230.000 € und den laufenden Betrieb in Höhe von jährlich max. 90.000 €, gefördert durch Mittel aus dem Digitalpakt Schule.

 

 

Übernahme der Schul-IT durch KommunalBIT

 

In einem Pilotprojekt „Übernahme Schul-IT durch KommunalBIT“ soll das pädagogische Netz der Hans-Böckler-Schule vollumfänglich durch die KommunalBIT betreut werden. Dazu wurde bereits im November 2019 ein entsprechender Beschluss gefasst und daraufhin eine Ergänzende Vereinbarung zwischen der KommunalBIT und der Stadt Fürth über Leistungen zur Bereitstellung und Betreuung von IT an ausgewählten Schulen ausgearbeitet und unterzeichnet. Im Rahmen der Vorarbeiten zum Pilotprojekt wurde festgestellt, dass zum damaligen Zeitpunkt eine Betreuung aus verschieden Gründen noch nicht möglich war. Im Zuge der Erneuerung der Hardware an der HBS und der in Auftrag gegebenen Ertüchtigung der Infrastruktur am Standort, konnten nun als Startzeitpunkt der 01.01.2022 definiert werden. Hierzu wurde auch eine aktualisierte Ergänzende Vereinbarung (V 1.3) erstellt.

 

Da die Hardware noch nicht vollständig den Anforderungen der KommunalBIT entspricht, werden im Rahmen des Pilotprojektes bis Oktober 2023 300 PCs ausgetauscht. Nachdem die KommunalBIT nicht über ausreichend eigenes Personal verfügt, wurde von dort, für die ausführenden Arbeiten, die Fa. Softwerk gewonnen. Seitens der KommunalBIT wird ein Projektleiter, sowie der Helpdesk gestellt. Die Hardware bleibt weiterhin im Eigentum der Stadt Fürth, der Life Cycle zum Austausch (z.B. PC = 5 Jahre) wird jedoch durch die KommunalBIT vorgegeben.

 

Der den Schulen zur Verfügung gestellte Warenkorb, aus welchem Geräte abgerufen werden können, wurde in enger Zusammenarbeit mit der KommunlBIT entwickelt und erstellt. Alle bisherigen digitalen Lernplattformen bleiben erhalten und werden auch betreut.

 

Mit dem Projekt soll die Qualität des Supports, als auch die Qualität der Ausstattung erheblich verbessert werden, da mit den vorhandenen Ressourcen und dem immer stärker werdenden Technikeinsatz, dies in Zukunft nicht mehr gewährleistet werden kann. Ziel ist es, den Schulsupport durch die KommunalBIT, Zug um Zug, auf weitere Schulen ausdehnen.

 

Für den Support durch die KommunalBIT sind laufende Kosten in Höhe von jährlich max. 90.000,- € zu veranschlagen.

 

Für den Austausch von Hardware und Netzkomponenten, sind für die Jahre 2022 und 2023 max. 230.000,- € zu veranschlagen.

 

Sowohl für die Beschaffung der Hardware, als auch für die IT-Administration, stehen bis zu 90 % Fördermittel aus dem DigitalPakt (dBIR) Schule zur Verfügung. Für die IT-Administration kann als Faustregel von einem Förderbudget von rund 100 € je Schüler ausgegangen werden. Für die Hardware stehen der Stadt Fürth ca. 6 Mio. € Gesamtförderung zur Verfügung. Die Anträge für die Adminförderung sind jährlich zu stellen und derzeit bis einschließlich 2024 vorgesehen.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

x

ja

Gesamtkosten

320.000

 

nein

x

ja

90.000

Veranschlagung im Haushalt

 

x

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: Fördermittel aus dem DigitalPakt Schule

 

7 (davon eine -nö-)