Betreff
Berücksichtigung von Bordsteinabsenkungen bei Straßenbauarbeiten
Vorlage
Rf. V/1304/2022
Art
Beschlussvorlage - AL

Der Bau- und Werkausschuss nimmt Kenntnis von den Ausführungen der Verwaltung.

Arbeitsweise TfA/Bh

Im TfA/Bh besteht eine Arbeitsanweisung, im Zuge von Bauarbeiten des Straßenunterhaltes an Einmündungen und in Kreuzungsbereichen Bordsteinabsenkungen mit auszuführen.

Darüber hinaus meldet SzA/Fübs dem TfA/Bh aus Sicht der Barrierefreiheit auffällige Stellen im Stadtgebiet, welche dann als Arbeitsaufträge formuliert und (zeitlich abhängig vom verfügbaren Personal) umgesetzt werden.

Die Ausführung von Bordsteinabsenkungen im Rahmen von Aufgrabungen Dritter (z.B. Telekommunikationsunternehmen, infra) wird von Seiten des Bauhofes nach Möglichkeit initiiert.

Allerdings ist dies nur ausführbar, wenn der Trassenverlauf nahe dem Absenkungsbereich ist und die Arbeiten im Rahmen der beantragten Verkehrsrechtlichen Anordnung durchführbar sind.  Zusätzlich Arbeiten außerhalb des Aufgrabungsbereiches stören den Ausführungs- und Vertragsablauf der Firmen und werden daher von ihnen nicht erledigt.

 

Zusätzlich: Arbeitsweise im TfA/Str

Anträge auf Aufgrabungen sowie sonstige Maßnahmen zur Koordinierung werden im TfA/Str gestellt und bearbeitet. Soweit hier mögliche Synergien erkannt werden, wird dies ebenfalls amtsintern kommuniziert und wie oben bearbeitet. Jedoch gestaltet sich dies schwierig, da der Trassenverlauf in den Übersichtsplänen nur schematisch eingezeichnet ist.

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: