Betreff
Erweiterung „Interaktive mobile Begrünung“
Vorlage
Rf. VI/0092/2022
Art
Beschlussvorlage - R

Der Wirtschafts- und Grundstücksausschuss empfiehlt/der Finanzausschuss beschließt die Erweiterung des erfolgreich umgesetzten Projektpunktes „Interaktive mobile Begrünung“, welches Teil des 10-Punkte-Programms „Lebendige Kleeblattstadt“ 2021 zur Stärkung insbesondere der Fürther Innenstadtbetriebe und der lokalen Identität war.

Hierzu werden dem Wirtschaftsreferat außerplanmäßige Mittel in Höhe von 25.000 € zur Verfügung gestellt. Zudem wird ein jährliches Budget von 12.000 € zur Verfügung gestellt, um das Projekt regelmäßig für neuangesiedelte Geschäfte auszuweiten.

 

Im Rahmen des Projektes „Interaktive mobile Begrünung“ wurden pro Geschäftseingang von Innenstadtbetrieben jeweils zwei Blumenkübel mit speziellem Bewässerungssystem inklusive insektenfreundlicher, biodiverser und fair gehandelter Bepflanzung überlassen. Die Bepflanzung wurde von zwei innerstädtischen Betrieben organisiert sowie die Auslieferung. Die für das Projekt eingeplanten Mittel wurden aus eigenem Budget um rund 10.000 € ergänzt, da die Nachfrage mehr als doppelt so hoch wie geplant ausfiel (statt 25 Betrieben wurden 52 versorgt). Zudem war die Ausweitung aufgrund eines großzügigen Nachlasses der Firma Lechuza von rund 7000 € möglich. Die kleinteiligen Begrünungselemente tragen nicht nur zu einem einheitlichen Stadtbild bei, sondern konnte auch durch die Übernahme der Pflege durch die Händlerinnen und Händler sowie Dienstleistende mittels der gemeinsamen Aufgabe der Zusammenhalt als Stadtgemeinschaft weiter gefördert werden. Zudem kommen keine Folgekosten für Pflege oder Bewässerung auf die Stadtverwaltung zu. Auch der Verwaltungsaufwand fiel vergleichsweise gering aus. Die Begrünungselemente können im Freien überwintert werden, dies wurde bereits im Winter 2021/2022 vor einem Geschäft getestet, womit sie eine nachhaltige Ergänzung zum schon bestehenden Stadtgrün darstellen. Zu den Begrünungselementen gab es zudem eine Pflegeanleitung sowie ein Video zum Thema „Rosenschnitt“, um die Pflege zu erleichtern. ISB würde dieses erfolgreiche Projekt nun gerne auch speziell für Gastronomiebetriebe ausweiten, die bisher noch nicht antragsberechtigt waren, aber auch gleichzeitig die schon entstandene Warteliste abarbeiten.

 

Hierzu werden dem Wirtschaftsreferat außerplanmäßige Mittel in Höhe von 25.000 € zur Verfügung gestellt. Zudem wird ein jährliches Budget von 12.000 € zur Verfügung gestellt, um das Projekt regelmäßig für neuangesiedelte Geschäfte auszuweiten.

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

x

ja

Gesamtkosten

25.000 €

 

nein

x

ja

12.000

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

x

ja

Hst. 7300.9501.0000

Budget-Nr.

im

 

Vwhh

x

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: