Betreff
Ausbildung einer Fachkraft für Veranstaltungstechnik
Vorlage
PA/0922/2022
Art
Beschlussvorlage - SB

Zum 01.09.2023 bilden Stadthalle, Kulturforum und Stadttheater gemeinsam eine Nachwuchskraft als Fachkraft für Veranstaltungstechnik aus. Solange die Übernahme der Nachwuchskraft bei der Stadt Fürth nach der Ausbildung in Aussicht gestellt werden kann, wird danach turnusmäßig alle 2 Jahre ein Ausbildungsplatz für eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik ausgeschrieben. 

Anfang 2023 wird der derzeitige Auszubildende voraussichtlich erfolgreich die Ausbildung beenden. Die Stadthalle beantragt, zum 01.09.2023 erneut ausbilden zu dürfen. Die Ausbildung erfolgt gemeinsam in der Stadthalle, dem Kulturforum und dem Stadttheater. Dieses Ausbildungsmodell hat sich bewährt und stets zu sehr guten Ausbildungsergebnissen geführt.

 

Aufgrund der dringenden Personalnot ist der Personalbedarf gegeben und die Übernahme nach dem Ende der Ausbildung kann grundsätzlich in Aussicht gestellt werden. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, möchten die Dienststellen statt wie bisher im 3-Jahres-Rhythmus, in Zukunft alle zwei Jahre eine neue Fachkraft für Veranstaltungstechnik ausbilden. In den Häusern können dadurch mit zunehmendem Ausbildungstand auch Kosten für Fremdpersonal eingespart werden.

 

Für die dreijährige Ausbildung einer Fachkraft für Veranstaltungstechnik ist mit Kosten in Höhe von rund 57.000 Euro (davon rund 55.000 Euro reine Personalkosten) zu rechnen. Die Kosten werden aus dem Gesamthaushalt getragen.

 

 

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

X

ja

Gesamtkosten

ca. 57.000 € pro Turnus, verteilt auf jeweils 4 Jahre

X

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag:

 

Antrag der Sth v. 28.08.2022