Betreff
Ausbildungsplatz im Amt für Abfallwirtschaft
Vorlage
PA/0929/2022
Art
Beschlussvorlage - SB

Zum 01.09.2023 wird im Amt für Abfallwirtschaft ein Ausbildungsplatz als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft geschaffen. Der Ausbildungszeitraum erstreckt sich vom 01.09.2023 bis zum 31.08.2026.

Das Amt für Abfallwirtschaft möchte zu Beginn des Ausbildungsjahres 2023 wieder eine Ausbildungsstelle als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft besetzen. Seit September 2021 ist bei Abf eine Auszubildende zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft tätig. Die guten Erfahrungen mit der Auszubildenden sowie die problemlose Integration des Ausbildungsbetriebs in den laufenden Betriebsablauf in den Anlagen der Abfallwirtschaft ermöglichen es eine zweite Ausbildungsstelle anzubieten. Die Anlagen der Abfallwirtschaft verfügen nur über einen geringen Anteil an Fachkräften. Die Anforderungen in der Abfallwirtschaft werden jedoch immer umfangreicher und erfordern zum großen Teil ein spezifisches Fachwissen. Da sich in den nächsten Jahren einige Mitarbeiter in den Ruhestand verabschieden, kann sich Abf direkte Nachfolger mit fachlichen und betrieblichen Kenntnissen ausbilden und den Auszubildenden eine berufliche Perspektive bieten.

 

Kosten für Berufsschule, überbetriebliche Ausbildung sowie Reise-, Übernachtungs-, und Verpflegungskosten belaufen sich auf ca. 23.000 Euro. Hinzu kommen Lohnkosten in Höhe von 57.000 Euro. Die Gesamtkosten für die Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft betragen somit rund 80.000 Euro, verteilt auf 4 Kalenderjahre. Die Kosten für die Ausbildung werden über den Gebührenhaushalt finanziert.

 

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

X

ja

Gesamtkosten

80.000 €, verteilt auf 4 Jahre

X

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

X

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr. 70500

im

X

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: Der Kostenanteil für das Jahr 2023 kann über das Budget finanziert werden. Für die Jahre 2024-2026 werden die Kosten entsprechend einkalkuliert.

 

Antrag vom 24.10.2022