Betreff
Attraktivierung des Parkhauses Jakobinenstraße
Vorlage
SpA/1005/2022
Art
Beschlussvorlage - SB

1. Die Maßnahmen zur Attraktivierung des Parkhauses Jakobinenstraße werden zur Kenntnis genommen.

2. Für die geplante Nummerierung der Stellplätze, um eine feste Zuweisung zu ermöglichen, werden ca. 14.000 € zusätzlich bereitgestellt.

3. Dem Marketingkonzept für die Anwohner wird zugestimmt.

4. Die Erarbeitung des Parkraumbewirtschaftungskonzeptes durch die Verwaltung wird an den Zeitplan zur Umgestaltung der Hornschuchpromenade geknüpft.

Im BWA am 10.11.2021 ist mit der Vorlage „Umgestaltung Hornschuchpromenade – Instruktion der Vorplanung“ folgender einstimmiger Beschluss gefasst worden:

„4.: Die Verwaltung wird aufgefordert, das Angebot im Quartiersparkhaus Jakobinenstraße für die Anwohner der Hornschuchpromenade attraktiver zu gestalten (z.B. feste Parkplätze im Parkhaus), um die Akzeptanz zu erhöhen. Die Verwaltung wird beauftragt, für die Parkraumbewirtschaftung ein Gesamtkonzept zu erarbeiten und dem Bauausschuss zur Beschlussfassung vorzulegen.“

In einer Arbeitsgruppe mit VertreterInnen verschiedener Ämter des Baureferats und der infra fürth GmbH sind seitdem zahlreiche Maßnahmen in verschiedenen Handlungsfeldern erarbeitet worden, geprüft und teilweise umgesetzt:

 

Wegweisung und Name

 

Maßnahme

Sachstand

Status

Name: private Parkierungseinrichtung gleichen Namens vorhanden; Jakobinenstraße als Lage uneindeutig; Quartiersgarage verdeutlichen

 

Eine Umbenennung ist sehr aufwändig für den Betrieb des PH

Nicht weiterverfolgen

Beschilderung einer statischen Wegweisung

Schwerpunkt der Nutzung des PH liegt bei Dauerparkern

Zurückgestellt, da dz. nicht erforderlich

Markierung auf der Gebhardtstraße

 

Maßnahme wäre möglich, aber Nachahmung durch andere PH-Betreiber nicht wünschenswert

Zurückgestellt, da dz. nicht erforderlich

Trafohaus vor PH-Einfahrt – die weiße Farbe lädt zu Tags (Vandalismus) ein;

PH-Einfahrt soll verdeutlicht werden

Gespräche mit Künstler laufen

Bis Herbst 2022

 

Ausstattung und Service

 

Maßnahme

Sachstand

Status

Radabstellplätze auch im Parkhaus als Witterungs- und Diebstahlschutz ggf. auch Lademöglichkeit

 

Die Radabstellplätze vor dem PH werden bislang wenig genutzt. Insofern sollen zunächst keine zusätzlichen Abstellmöglichkeiten im Parkhaus geschaffen werden. Das betrifft auch Abstellplätze für E-Fahrräder. Die Aktivierung von 6 geplanten Ladepunkten (2 Ladestationen) würde rund 12.000€ netto kosten. Dies wird dz. für nicht erforderlich gehalten.

Zurückgestellt, da dz. nicht erforderlich

 

 

 

 

 

Beschäftigtenstellplätze aus Ebene 0 in obere Ebenen des PH verlagern, damit im EG Familien-/ Frauenstell-plätze nahe dem Ausgang ausgewiesen werden können

Dz. geringe Nachfrage durch Anwohner, Gespräche zu einem späteren Zeitpunkt führen

Zurückgestellt, da dz. nicht erforderlich

 

Zuweisung von festen Stellplätzen an Bewohner ermöglichen

 

Die Voraussetzung für eine feste Zuweisung der Stellplätze ist die Stellplatznummerierung, welche sich in Vorbereitung befindet. Die Kosten für die Nummerierung betragen vsl. ca. 14.000,-€ und müssen zusätzlich bereitgestellt werden.

Herbst 2022

Vermietung von Stellplätzen an Statistisches Landesamt (StatLA)

209 Stellplätze werden zu den üblichen Konditionen für 2 Jahre bis max. 2026 an Immobilien Freistaat Bayern vermietet, da die TG für das StatLA noch nicht fertiggestellt ist. Die Stellplätze werden in den obersten Ebenen des PH zugewiesen

In Vorbereitung für Herbst 2022.

Beleuchtung im Parkhaus auch zu Tageszeiten prüfen und ggf. verbessern

 

Die Mängel der Beleuchtung ist beseitigt; alle Parkebenen werden 24/7 gut ausgeleuchtet

erledigt

Notrufsystem mit Anbindung an Polizei auf allen Ebenen einführen

 

Das Sirenen-Notrufsystem der Fa. Goldbeck wird im Sommer 2022 in Betrieb genommen. Der Notruf mit automatischer Abschaltung nach 3 Min. geht bei der Leitstelle der infra fürth ein, diese verständigt die örtliche Polizeiinspektion.

Inbetriebnahme mit Testlauf in Vorbereitung für Sommer 2022

Beleuchtung der Zuwegung von der Hornschuchpromenade über die Pickertstraße prüfen, ggf. verbessern

 

Die Mindestbeleuchtungsstärken nach DIN werden erreicht, zusätzlich sind die Leuchtmittel durch LED ersetzt worden

erledigt

 

Steigerung der Bekanntheit des PH

 

Maßnahme

Sachstand

Status

Carsharing Fahrzeug (book-n-drive) auf 1 E-Ladeplatz als Ergänzung des Mobilpunktes Pickertstraße (1 Fahrzeug mit konventionellem Antrieb)

Seitens des Carsharingbetreibers book-n-drive besteht aus betriebswirtschaftlichen Gründen kein Interesse an der Anmietung des zusätzlichen Parkplatzes

erledigt

Paketstation im Eingang des Parkhauses situieren – damit auch das Parkhaus für die Anwohner bekannter machen

Paketstation ist rechts neben Eingang im Parkhaus situiert und im Juli 2022 in Betrieb genommen

erledigt

 

Marketingkonzept

 

Im Parkhaus Jakobinenstraße stehen 460 Parkplätze zur Vermietung zur Verfügung (46 Stellplätze der insgesamt 506 sind gebunden). Die monatliche Mietgebühr beträgt 79,- € pro Stellplatz. Derzeit sind nur 80 Stellplätze an Anwohner vermietet, weitere 46 dauerhaft an Beschäftigte. Es ist davon auszugehen, dass mit Baumaßnahmen zur Umgestaltung der Hornschuchpromenade die Nachfrage nach Parkplätzen aus der Anwohnerschaft steigt. Durch die geplante Vermietung von 209 Stellplätze an das Statisches Landesamt für mindestens 2 Jahre kann bereits jetzt eine höhere Auslastung des Parkhauses erreicht werden. Parallel sollen die weiterhin mehr als 100 freien Parkplätze an Anwohner vermarktet werden.

 

Das Marketingkonzept richtet sich an Anwohner der Hornschuchpromenade. Denen soll angeboten werden:

-           1 Woche kostenloses Schnupperparken pro Person

-          Bei Mietvertragsabschluss bis 30.11.2022 10% Rabatt auf die Parkgebühr für ein Jahr

-          „Anwohner werben Anwohner“: Die Anwerbung eines neuen Mieters wird im kommenden Kalenderjahr mit einem Monat kostenlos parken honoriert.

 

Die Veröffentlichung dieser Marketingaktion soll über die INFÜ und über die infra fürth als Betreiber des Parkhauses in deren Kundenzeitschrift sowie online erfolgen. Die Aktion startet für 3 Monate im September 2022 und wird ggf. verlängert.

 

Weitere ähnlich aufgebaute Marketingaktionen für Anwohner sind mit Beginn einer Baustelleneinrichtung in der Hornschuchpromenade vorgesehen. Der Vorplanungsbeschluss zur Umgestaltung der Hornschuchpromenade soll im Herbst 2022 im BWA erfolgen, daran knüpft sich der weitere Zeitplan. Die Erarbeitung eines Parkraumbewirtschaftungskonzeptes ist mit zeitlichem Vorlauf an die umgebaute Hornschuchpromenade zu knüpfen.

 

 

 

 

 

 

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

 

ja

Gesamtkosten

     

 

nein

 

ja

     

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

 

ja

Hst.      

Budget-Nr.      

im

 

Vwhh

 

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: