Betreff
Projektgenehmigung zur Errichtung einer Umweltstation
Vorlage
OA/0539/2022
Aktenzeichen
III/OA/U-ZUF
Art
Beschlussvorlage - SB
Referenzvorlage

Der Finanz- und Verwaltungsausschuss erteilt die Projektgenehmigung gem. Nr. 2.5 der Richtlinien für die Einleitung und Abwicklung städtischer Bauvorhaben zur Errichtung einer Umweltstation auf dem Gelände der Stadtförsterei.

Abweichend von Nr. 3.2.1 der Richtlinien für die Einleitung und Abwicklung städtischer Bauvorhaben wird das Referat III/Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz zur Durchführung der (Bau-)Maßnahmen ermächtigt.

Der Umweltausschuss und im Folgenden der Finanz- und Verwaltungsausschuss / der Stadtrat haben mit den Beschlüssen vom 25.06.2021 und 27.10.2021 (siehe Referenzvorlage sowie Vorlage OA/0496/2021) das Projekt zur Errichtung einer Umweltstation befürwortet und die Verwaltung mit der weiteren Planung und deren Umsetzung beauftragt (Grundsatzbeschluss gem. Nr. 2.4 der Richtlinien für die Einleitung und Abwicklung städtischer Bauvorhaben).

 

Das Projekt besteht aus folgenden Bausteinen:

Das erste Stockwerk der Stadtförsterei soll für die Umweltstation zu Büro- und Seminarräumen umgestaltet werden. Um die bauliche Umsetzung dieses Teils der Umweltstation in diesem Jahr zu beginnen, muss im nächsten Schritt ein Bauantrag gestellt werden. Die WBG Fürth soll mit der baulichen Umsetzung des Teilprojektes beauftragt werden, ein entsprechendes Angebot liegt vor. Die Kosten wurden in der untenstehenden Tabelle aktualisiert (Änderungen sind in rot dargestellt).

 

Die Verwirklichung eines integrativen Sinnespfades (siehe Punkt 2.3 der Referenzvorlage) im Bereich des Grünen Klassenzimmers ist momentan in der Umsetzung. Das Projekt wird als Anteilfinanzierung (50%) aus Mitteln des Förderschwerpunkts „Errichtung von Lehr- und Erlebnispfaden, Bereich Natur" des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz finanziert.

 

In den nächsten Schritten werden auch das Grüne Klassenzimmer sowie der Garten der Stadtförsterei als Umweltstationsteilbereiche, wie im Konzept beschrieben (siehe Punkte 2.2 und 2.4 der Referenzvorlage), umgestaltet.

 

 

 Es ist weiterhin ein abgestuftes Vorgehen vorgesehen:

1. Bauantrag

2. Bauliche Umsetzung

3. Sachstandsbericht im Umweltausschuss

4. Inbetriebnahme der Umweltstation

5. Antrag auf staatliche Anerkennung; Beantragung von Fördermitteln

 

Tabelle 1: aktualisierte Kostenschätzung Umweltstation 2022

 

 

Betrag (netto)

Kostenkategorie

Förderfähig

Umbaukosten

Stadtförsterei 1. OG

52.000 EUR

einmalig

nein

Bauantrag für Umbau Stadtförsterei

1.500 EUR

einmalig

nein

Renovierungskosten

und Ausstattung Grünes Klassenzimmer

20.000 EUR

einmalig

ja (anteilig)

Ausstattung Arbeitsplatz

sowie Besprechungszimmer

8.000 EUR

einmalig

ja (anteilig)

Arbeitsplatz IT

5.000 EUR

einmalig

nein

Summe

86.500 EUR

einmalig

teilweise ja (anteilig)

 

 

 

 

Im Rahmen von Basis- und

Modellprojektförderung Jahr 1

 

 

 

Umgestaltung Stadtförsterei- garten

10.000 EUR

einmalig

ja (anteilig)

Errichtung eines Sinneslehr- pfades für Menschen mit

Behinderung

23.500 EUR

einmalig

ja (50%)

Errichtung einer Lern- und

Experimentierwerkstatt im grünen Klassenzimmer

15.000 EUR

einmalig

ja (anteilig)

Summe

48.500 EUR

einmalig

ja (anteilig)

 

 

 

 

Personalkosten

 

 

Keine eigenständige Förderung von Personalkosten, diese werden mittelbar im Rahmen der Basis- und Modellprojektförderung anteilig refinanziert

Eine Vollzeitstelle in TVÖD EG 11 (Antrag zum
Stellenplan 2023)

85.000

EUR/Jahr

laufend

2 FÖJ Stellen (Taschengeld plus Verpflegungspauschale)

15.600

EUR/Jahr

laufend

Summe

100.600

EUR/Jahr

laufend

 

 

 

 

Basis- und Modellprojekte

fortlaufend jährliche Förde-

rung max.: 40.000 - 45.000 EUR

40.000 EUR

laufend

ja (anteilig)

Summe

40.000 EUR

laufend

ja (anteilig)

 

Eine Deckung der Kosten ist zunächst über die pauschalen Ansätze bei HHStelle 1140.9351.0000 „Klimaschutznahmen Pauschalansatz“, 100.000 € sowie HHStelle 1140.6588.9010 „Klimaschutz Projektkosten“, 150.000 € möglich. Aus Gründen der Haushaltsklarheit wird die Verwaltung nach der Durchführung der investiven Maßnahmen mit der Kämmerei eine Darstellung des Betriebs der Umweltstation im Haushalt abstimmen und ggf. eine entsprechende Erhöhung des Amtsbudgets beantragen.

 

 

 

Finanzierung:

 

Finanzielle Auswirkungen

jährliche Folgelasten

 

 

nein

X

ja

Gesamtkosten

Sh. Tabelle 1

 

nein

X

ja

Sh. Tabelle 1

Veranschlagung im Haushalt

 

 

nein

X

ja

Hst. 1140.9351.0000
Hst. 1140.6588.9010

Budget-Nr. 32000

im

 

X

Vwhh

X

Vmhh

wenn nein, Deckungsvorschlag: